TSV Lütjenburg von 1861 e.V.
 
 
Boule
 
Achtung Boulefreunde!!!
An jedem Dienstag und Freitag um 18 Uhr findet der Bouletreff auf der Anlage am Bismarckturm/Vogelberg statt. Hier können Vereinsmitglieder, Sommergäste und Gruppen gegen ein geringes Entgelt in geselliger Runde dem Freizeitsport nachgehen.
 

Warum Boule spielen?
Spiele gibt es in Fülle und jedem sind viele vertraut. Ihre Bedeutung als Quelle geselliger Freude schwindet dagegen. Knopfdruck und Mausklick erschließen Ebenen der Unterhaltung, die reales Spiel schwerlich zu bieten vermag. Die virtuelle Medienwelt erscheint gleich grenzenlos wie das Universum und fasziniert in nie zuvor erlebter Dichte. - Aber, sind wir Teil des wahrnehmbaren Geschehens, wie es doch selbstverständlich ist in jedem Spiel? - Nein! Kreativität, gestaltender Einfluss auf Bilder, Abläufe, Ereignisse, sie sind die besonderen Merkmale (der Arbeit und) des Spiels. Während virtuelle Medien den Betrachter/Hörer generell ausgrenzen, sind Spielende Teil des Geschehens und erleben sich selbst ganz unmittelbar in selbigem.

 
Boule ist ein Spiel, das gleich mehrere Talente bewusst macht:
Analyse einer gegebenen Situation durch das Auge
Rationale Bestimmung eines Handlungsziels
Vom Auge ausgelöste und kontrollierte zielbedingte Bewegungsabläufe
Diese Elemente begründen die Spielfreude innerhalb des Spannungsbogens zwischen Erfolg und Misserfolg im vergnügt-geselligen Wettstreit. Allemal hierbei erfahren Spielende, dass nicht Kraft und Anspannung die unserer Sensorik eigene Präzision freisetzen, sondern visuelle Konzentration und motorische Beweglichkeit, wahrnehmbar als entspannte Lockerheit. Stets wieder begleiten Verblüffung und Staunen über deren Vermögen das Spiel; was man dabei empfindet ist - Spaß!
Das Bahnen-Spiel:
Zwei Parteien von jeweils einer bis drei Person(en) spielen auf einer Fläche von etwa 4 X 15 m, der Boule-Bahn (oder auf einer nicht begrenzten Fläche).
Dies geschieht in den Formen

Tête-à-Tête: Einzel (Insgesamt 2 Spieler mit jeweils 3 Kugeln)
Doublette: Doppel (Insgesamt 4 Spieler mit jeweils 3 Kugeln)
Triplette: drei gegen drei (Insgesamt 6 Spieler mit jeweils 2 Kugeln)
sind  
3 Spieler anwesend, so spielt ein Spieler mit 6 Kugeln gegen 2 Spieler mit jeweils 3 Kugeln
5 Spieler anwesend, so spielen 3 Spieler mit jeweils 2 Kugeln gegen 2 Spieler mit jeweils 3 Kugeln
Jeder Spieler verfügt über 2 - 3 dick-wandige Metallkugeln von etwa 700 g Gewicht und einem Durchmesser von etwa 74 mm; Gewicht und Maß sind innerhalb festgelegter Bandbreiten wählbar. Das Spiel wird mit einer Zielkugel (but, cochonnet, Schweinchen), die vom Ende der Bahn in den 6 - 10 m entfernten Zielbereich geworfen wird, eröffnet. Alles Weitere folgt dem Motto
„Das Auge führt die Hand“.

Jeder Spieler verfügt über 2 - 3 dick-wandige Metallkugeln von etwa 700 g Gewicht und einem Durchmesser von etwa 74 mm; Gewicht und Maß sind innerhalb festgelegter Bandbreiten wählbar.
Ein Spieler der das Spiel eröffnenden Partei fixiert die Zielkugel, schwingt weit aus und wirft die erste Spielkugel locker, leicht, ganz ohne Kraft so, dass sie möglichst nahe der Zielkugel zum Stillstand kommt. Das Spiel wechselt zur anderen Partei, die versucht, der Zielkugel näher zu kommen. Erst, nachdem dies gelungen ist oder diese Partei alle Kugeln gespielt hat, ist der Gegner wieder am Spiel. Dabei ist es erlaubt, durch ballistische oder flache Schüsse die Position einer gut placierten gegnerischen Kugel oder auch der Zielkugel zu verändern. So wechselt das Spiel von Partei zu Partei bis alle Kugeln gespielt sind und ein Durchgang beendet ist. Dessen Ergebnis wird in der Weise festgestellt, dass die Partei, die der Zielkugel am nächsten ist, für jede Kugel, die der Zielkugel näher ist als die bestplacierte der anderen Partei, einen Punkt erhält; in einem Durchgang können somit von nur einer Partei soviel Punkte erreicht werden, wie sie Kugeln im Spiel hat, im Tête-à-Tête also maximal 3, in den übrigen Formationen 6 Punkte. Der jeweils folgende Durchgang wird in entgegen-gesetzter Bahnrichtung von der Partei eröffnet, die den vorausgegangenen gewonnen hat. Die Partei, die zuerst 13 Punkte erreicht, gewinnt die Partie, die somit 3 - 25 Durchgänge, im Tête-à-Tête mindestens 5 Durchgänge erfordert.

Boule ist ein nur scheinbar simples Spiel. Tatsächlich löst es in uns höchst komplexe Bewegungsabläufe aus und macht die ihnen innewohnende, sonst wie selbstverständlich hingenommene Präzision in faszinierender Weise bewußt.
 

B o u l e - t t e
Mit Opa aus des Sessels Tiefe der Enkel gern zur Boule-Bahn liefe.
Doch, der winkt ab, „bin s hon recht alt,
was ich nicht kenn’, das lässt mich kalt.“
Der kleine Junge, voller Feuer:
„Boule spiel’n ist schön und gar nicht teuer;
komm geh’ mit mir, ich zeig’ es Dir
und wie die Profis spielen wir.“
-JUS-

 
Trainingszeiten
Tag Zeit Ort Bemerkung
Dienstag 18.00 Bismarckturm Lütjenburg  
Freitag 18.00 Bismarckturm Lütjenburg  
 
 
Ansprechpartner
Funktion Name + Anschrift Telefon E-mail
Spartenleiter
Der Vorstand 04381- 80 37
 
       
  TSV Lütjenburg 1861 e.V. Kieler Straße 34 24321 Lütjenburg